Das Institut

Die Ausbildungsziele des EMI sind breit gefächert und reichen von der ersten Berührung mit musikalischen Inhalten im Musikgarten, der Musikalischen Früherziehung und Musikalischen Grundausbildung bis hin zu einem auf viele Jahre ausgelegten Instrumentalunterricht, als dessen Ergebnis ein musikalisch interessierter und gebildeter junger Mensch steht, der sich als sachverständiger Konzertbesucher, Laienmusiker oder engagierter Amateur eine besondere Lebensqualität erschlossen hat.

Daneben steht außerordentlich Begabten und Interessierten die Möglichkeit der Förderklasse zur Verfügung, deren Ausbildungsziel u.a. eine intensive Vorbereitung auf ein Musikstudium beinhaltet. Daraus ist eine beachtliche Anzahl von Berufsmusikern hervorgegangen, von denen nicht wenige heute in europäischen Spitzenorchestern spielen.

Das Kollegium umfasst über 30 Lehrkräfte -alle mit einem Hochschuldiplom, viele im Konzertleben stehend und mit Rundfunk - sowie CD-Aufnahmen vertreten - und kann sich Dank des Einzelunterrichts stark auf die individuellen Fähigkeiten und Anlagen der jungen Menschen einstellen. In regelmäßig stattfindenden Schülervorspielen und -konzerten wird ein Forum für öffentliche Auftritte geschaffen. Musizieren in verschiedenen Ensembles, die Vorbereitung auf Wettbewerbe (wie z.B. Jugend musiziert), auf Probespiele für Jugendorchester auf jede Art von Prüfungen runden das Angebot ab.

Als eine nach den Richtlinien des Bayerischen Kultusministeriums geführte Musikschule wird das EMI mit öffentlichen Geldern der Stadt Erlangen, des Freistaates Bayern, des Bezirks Mittelfranken, einiger Umlandgemeinden, des Hauptsponsors Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach sowie mit Beiträgen der Vereinsmitglieder und Spenden gefördert. 

    

Mitglied im     Logo VBSM